Programm & Anreise

Auf dieser Seite findest du das Rahmenprogramm zur MedSummerSchool sowie Informationen zur Anreise.

Programm Zwettl

Am 12. und 13. Juli 2018 wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein spannendes medizinisches Programm und ein interessantes Rahmenprogramm geboten. In der nachfolgenden Tabelle findest du alle Programmpunkte vom Vorjahr für die MedSummerSchool im Landesklinikum Zwettl. Am aktuellen Programm wird noch gearbeitet, dieses wird demnächst veröffentlicht.

Tag 1, 13. Juli 2017:
09:00 - 09:30Begrüßung und Organisatorisches
09:30 - 13:15Chirurgischer Teil: Näh- und Knüpfkurs / Laparoskopie / Endoskopietraining am Phantom (Aufteilung in 3 Gruppen, je 1 Stunde, je 10 Minuten Pause für Gruppenwechsel)
13:15 - 14:00 Mittagessen im Speisesaal des Klinikums
14:00 - 15:00Gipskurs und Besichtigung ausgewählter Stationen: Intensiv, Labor, Tagesklinik (2 Gruppen, je 30 Minuten)
15:15 - 18:00Diagnostischer Teil: EKG / GYN-Präsentation (alle Teilnehmer)
Ultraschall: Abdomen, Carotis, Herzecho, geburtshilfl. Ultraschall (4 Gruppen)
18:00 - 19:00Freizeit - Bezug des Quartiers (Gasthaus Schön, Bergwirt Schrammel u. Gasthaus Schierhuber)
ab 19:00 Abholung mit Bus zur Schwarzalm
ab 19:30 Gemeinsames Abendessen im Hotel Schwarzalm
Tag 2, 14. Juli 2017:
08:30 - 11:30Reanimationstraining / Besichtigung des NEF Zwettl & Schockraum / Pädiatrie inkl. Intensiv-Neonatologie (Aufteilung in 3 Gruppen, je 1 Stunde)
11:30 - 12:15Mittagessen im Speisesaal des Klinikums
12:15 - 14:00 Besichtigung ausgewählter Stationen des LK Zwettls (3 Gruppen, je 30 Minuten)
Physikalische Medizin, Gynäkologie-Geburtshilfe (Phantomtraining), Radiologie
14:15 - 14:50Röntgendiagnostik (alle Teilnehmer)
15:00 - 16:00 Medizinisches Quiz mit Preisen sowie Zertifikatsübergabe
16:30Verabschiedung

Programm Horn

Am 12. und 13. Juli 2018 wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein spannendes medizinisches Programm und ein interessantes Rahmenprogramm geboten. In der nachfolgenden Tabelle findest du alle Programmpunkte vom Vorjahr für die MedSummerSchool im Landesklinikum Horn. Am aktuellen Programm wird noch gearbeitet, dieses wird demnächst veröffentlicht.

Tag 1, 13. Juli 2017:
09:00 - 09:10Begrüßung
09:10 - 09:25KPJ / Einstieg ins Klinikum
09:30 - 11:00Workshops
Unfallchirurgischer Gipskurs (Gruppe 1)
Chirurgischer Endoskopiekurs (Gruppe 2)
Laparoskopiekurs (Gruppe 3)
11:15 - 12:45Workshops
Chirurgischer Endoskopiekurs (Gruppe 1)
Laparoskopiekurs (Gruppe 2)
Unfallchirurgischer Gipskurs (Gruppe 3)
12:45 - 13:30 Mittagessen
13:30 - 15:00Workshops
Laparoskopiekurs (Gruppe 1)
Unfallchirurgischer Gipskurs (Gruppe 2)
Chirurgischer Endoskopiekurs (Gruppe 3)
15:15 - 17:15Impulsvorträge: Warum werde ich Allgemeinmediziner, Chirurg, Unfallchirurg, Anästhesist, Internist, Gynäkologe, Pathologe, Radiologe oder Augenarzt, Neurologe od. Facharzt für Physikalische Medizin?
Je 10 Min. Tipps und Tricks
17:20 - 18:00Podiumsdiskussion mit den Referierenden zur Fachentscheidung
18:00 - 19:00Bezug des Quartiers
19:00 Gemeinsames Abendessen
Tag 2, 14. Juli 2017:
08:00 - 08:05Begrüßung
08:05 - 09:15Vortrag: Vorbereitung auf das Reanimationstraining
09:30 - 11:00Workshops
Unfallchirurgischer Näh- und Knüpfkurs (Gruppe 1)
Ultraschall Abdomen (Gruppe 2)
Reanimationstraining (Gruppe 3)
11:15 - 12:45 Workshops
Ultraschall Abdomen (Gruppe 1)
Reanimationstraining (Gruppe 2)
Unfallchirurgischer Näh- und Knüpfkurs (Gruppe 3)
12:45 - 13:30Mittagessen im Krankenhaus Horn
13:30 - 15:00 Workshops
Reanimationstraining (Gruppe 1)
Unfallchirurgischer Näh- und Knüpfkurs (Gruppe 2)
Ultraschall Abdomen (Gruppe 3)
15:15 - 17:00Besichtigung ausgewählter Stationen des Krankenhauses Horn in je drei Gruppen, Augenheilkunde, Gynäkologie und Geburtshilfe und Pathologie
17:00 - 18:00Medizinisches Quiz und Zertifikatsübergabe

Anreise

Die An- und Abreise erfolgt per Bus (Wien - Landesklinikum Zwettl & Horn), Verpflegung und Unterkunft wird selbstverständlich übernommen. Details hierzu wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail übermittelt. Pünktlichkeit ist nicht nur erwünscht sondern unbedingt nötig, da der Zeitplan nur wenig Spielraum lässt.